Musikalische Evergreens und gute Laune das bieten die Monday Oldies. Es mussten sogar noch zusätzliche Stühle aufgestellt werden, um allen Besuchern einen Sitzplatz zu bieten. Gleich beim ersten Titel „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ kochte die Stimmung hoch. Es wurde mitgesungen und mitgeklatscht. Die Begeisterung der Besucher schwappte auf die Bühne und kam von dort mit großer Spielfreude zurück. Jubel als sich Uwe Geertz einen schwarzen Mongolenbart anklebte und die Band „Dschingis Khan“ zum Besten gab. Ein bunter Strauß von Songs folgte, u.a. mit dem „Itsy Bitsy Teenie Weenie“ von 1960 – damals mit Catarina Valente und Silvio Francesco. In der Pause herrschte großer Andrang an Bar und Würstchenstand. Die fleißigen Helfer des Heimatvereins hatten alle Hände voll zu tun, die hungrigen Mägen mit Würstchen und die durstigen Kehlen mit kühlen Getränken zu
versorgen. Überall hatten sich Gesprächsgruppen gefunden, standen Nachbarn und Freunde zusammen, die sich viel zu erzählen hatten. Die Monday Oldies, zwischenzeitlich wieder auf der Bühne, mussten lautstark den Fortgang des Konzerte ankündigen, so sehr waren die Besucher am Kommunizieren. Dann ging es mit Volldampf weiter. „Rip it up“ und „Rock around the Clock“ – Oldies, die auch in der zweiten Halbzeit für Begeisterung sorgten. Zum Ausklang gab es dann „Beinhart“ von Torfrock, noch einmal ein Song so richtig zum mitmachen, und dann wurden die Besucher – alle in bester Laune – mit „Country Roads“ auf die nachtdunklen Straßen von Klein Borstel heimgeschickt. Fazit: Noch nie war der Saal bei einem Konzert der Oldies so gerappelt voll! Nächstes Jahr im Februar geht es wieder los. Bitte rechtzeitig Karten kaufen.
Beitrag von Horst Friedrichs